Root, Software

Von unfertigen Apps und Aachen

Bisher habe ich ja eher nicht über private Dinge gebloggt. Ich starte jetzt mal einen Versuch, vielleicht ändert sich das ja 😉 Also machen wir es chronologisch. Im letzten Post (der leider schon eine ganze Weile in der Vergangenheit liegt) habe ich ja demonstriert wie man mit der Kinect Auto fährt… Leider gibt es einen gewaltigen long-tail von dummen und oder faulen Usern, die es als befriedigend empfinden unter die beiden Videos zu trollen… Es ist ärgerlich, aber wahrscheinlich muss man einfach Mitleid mit diesen.. Usern empfinden. Jedenfalls habe ich mich entschlossen, diesen Trollen etwas entgegenzusetzen. Die Rede ist von einem weiteren Demovideo mit mehr Background-Info. Ein großer Makel an KinDriver war bisher die nur mäß funktionierende Sprachsteuerung. In der jetzt aktuellen Version ist sie unverändert implementiert, wird jedoch ergänzt durch eine WCF-Fernsteuerung in Form einer Windows Phone 7 App. Programmiert ist es schon. Getestet im Emulator.. Man kann sagen…

Hardware, UI

Touchwand–Progress Report

wie in dem nachfolgenden Video zu sehen ist, verliefen die ersten Tests der Touchwand bereits erfolgreich: TouchViewer in Aktion… Das Video ist jetzt ein paar Wochen alt, denn zum jetzigen Zeitpunkt ist der Rahmen (Glasscheibe + Lasertechnik) aus dem Gehäuse ausgebaut. Auch am Rest des Gehäuses musste in den letzten paar Wochen noch weitergearbeitet werden. Zu den Veränderungen gehört die Stromversorgung… Der Strom kommt von außen über eine Kaltgeräte-Buchse …sowie eine Serviceklappe an der Vorderseite, die durch ein Schloss gesichert wird. Sie beherbergt Maus und Tastatur, sowie einen USB-Port. Ein An/Aus-Knopf wird auch durch diese Klappe erreichbar sein. Da die Klappe senkrecht zugeklappt wird, müssen Maus und Tastatur Halterungen haben.. Als Nächstes steht an, das Gehäuse vollständig auseinanderzubauen, um die Bretter von beiden Seiten mit Holzlasur anzustreichen.   PS.: Hoffentlich habe ich beim nächsten Post nicht wieder so eine Schreibblockade…